Anwaltssekretariat - Telefonservice für Anwälte und Notare

Glücksspielstaatsvertrag, Sportwetten und Spielautomaten

Nach jahrelangem Streit zwischen dem deutschen Staat und der EU, besser gesagt zwischen den Bundesländern bzw. der Länderkommision auch untereinander und der EU, hat es Deutschland in diesem Jahr endlich geschafft so etwas wie Rechtssicherheit zu schaffen für die Anbieter privater Sportwetten. Diese hatten, da sie in Deutschland in der Vergangenheit unter großer Rechtsunsicherheit Ladenlokale betrieben haben, ein großes Interesse an einer eindeutigen staatlichen Regelung, welche nun erstmal durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag geschaffen wurde. Dieser sieht eine pauschale Abgabe von 5 Prozent der getätigten Einsätze auf Sportwetten vor, mal sehen ob sich diese Lösung langfristig halten wird.
Aber wie sieht es in einem anderen Bereich der Glücksspielbranche aus, bei den Spielautomaten? Hier gibt es schon seit langer Zeit eine Regelung für die Aufstellung in Kneipen und anderen öffentlichen Plätzen oder Casinos. Aber bezüglich des Internets herrscht auch hier in der öffentlichen Wahrnehmung noch eine Grauzone. Längst haben viele Spieler von den Spielotheken zu Online-Spielautomaten gewechselt, und gerade hier ist die Manipulationsgefahr besonders hoch. Trotz Einzelfällen: Bei Sportereigenissen hat der Glücksspielanbieter das Ergebnis nicht in der Hand, kann den Gewinn/Verlust des Zockers also nicht planen. Bei Online-Spielautomaten oder auch bei anderen Casino-Spielen wie Online-Roulette läuft aber nur ein Programm ab, dieses kann theoretisch so manipuliert werden, dass dem Spieler ein hoher Gewinn unmöglich gemacht wird. Daher ist hier der Regelungsbedarf umso höher. Normalerweise muss es eine echte stattliche Kontrolle aller lizensierten Anbieter im Internet geben, und zwar müssen nicht nur theoretisch sondern tatsächlich die Gewinnquoten überprüft werden. Hat ein Anbieter ein solches Siegel erhalten muss er offensiv damit werben dürfen, denn dadurch liesse sich die Spreu von seriösen Anbietern zu mafiösen Online-Anbietern aus der Karibik beispielsweise trennen lassen.
Aber auch hier ist es wohl so, dass die stattlichen Institutionen der Wirklichkeit hinterherhängen. Eine der Realität genügenden Lösung liegt noch in weiter Ferne.

Tags: , , , ,

One Response to “Glücksspielstaatsvertrag, Sportwetten und Spielautomaten”

  1. Kevin sagt:

    Ich habe eben in einem anderem Blog gelesen, dass in Spielcasinos online 4 Milliarden an Verlust für Kunden entstehen, es wird wirklich Zeit für eine staatliche Kontrolle.

Diesen Beitrag kommentieren